Sauerteig Mischbrot

Das beste Brot braucht nicht nur Zeit & Liebe in der Herstellung, sondern auch die beste Basis und ein Rezept so unwiderstehlich im Geschmack, dass man sich den ganzen Tag auf eine frische Scheibe freut. Unser Mischbrot - nachhaltig, intensiv, ohne Zusätze.


Zutaten:

200g Dinkelmehl

150g Weizenmehl

150g Roggenmehl

150g Roggensauerteig 15g Salz

15g Brotgewürz

5g frische Hefe

350ml lauwarmes Wasser


Das Wasser in eine Rührschüssel geben und die Hefe hineinbröseln. Alle restlichen Zutaten (Mehle, Salz, Brotgewürz und Sauerteig) hinzugeben und ca. 5 Minuten lang zu einem Teig kneten.


Zugedeckt für 1,5 bis 2 Stunden gehen lassen.


Erneut durchkneten, zu einem Brotlaib formen und mit der schönen Seite nach unten für weitere 30 Minuten zugedeckt gehen lassen. Am besten eignet sich hier ein Gärkorb, doch auch in ein tieferes Gefäß auf Backpapier ist möglich.

Nun das Brot aus dem Gärkorb auf ein Blech mit Backpapier stürzen. Wer mag, kann jetzt mit einer scharfen Klinge Muster ins Brot schneiden.

Bei mindestens 220 Grad für ca 15 Minuten backen, anschließend auf 180 bis 200 Grad zurückschalten und für weitere 30 bis 40 Minuten backen.

Mit Wasserdampf wird das Brot besonders schön. Wer keinen Dampfbackofen besitzt, kann Wasser in eine feuerfeste Schale geben und gemeinsam mit dem Brot ins Backrohr stellen.

Sauerteig anzusetzen ist übrigens kinderleicht. Dazu braucht es lediglich Mehl (wir empfehlen Roggenmehl), Wasser, ein Gefäß mit Deckel und eine Umgebung, in der es immer zwischen 24° und 28°C hat. Den richtigen Ort zu finden ist hierbei die größte Schwierigkeit. Oftmals eignet sich aber ein WLAN-Router als Wärmequelle.


Zu Beginn braucht man 100g Roggenmehl und vermischt dies mit 100g ca. 25°C warmem Wasser. Anschließend muss das Gefäß abgedeckt und an einen warmen Ort gestellt werden.


12 Stunden später sollte der Teig durchgerührt werden.


Nach weiteren 12 Stunden müssen erneut 100g Roggenmehl und 100g Wasser hinzugefügt werden. Dieses Vorgehen muss 4 bis 5 Tage lang wiederholt werden.


An Tag 5 sollte der Teig fertig sein, dabei kleine Bläschen gebildet haben und einen schwach säuerlichen Geruch abgeben. Falls er unangenehm riecht, oder sich sogar Schimmel gebildet hat, ist irgendetwas schief gelaufen und ihr müsst das Projekt neu starten. Normalerweise sollten bei sauberem Arbeiten und konstanter Temperatur aber keine Schwierigkeiten auftreten.

aiming for excellence since 2014.

©2020 by GALLGRUBER